Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Favoritensiege in Gelsenkirchen

Den insgesamt dritten Quali-Sieg sicherte sich Michelle Lachmann

Die siebte – und damit vorletzte – Qualifikation zum PAVO-Jungpferde-Cup 2018 stand Anfang August beim westfälischen ZRFV Gelsenkirchen Scholven auf dem Programm. Trotz teilweise fast tropischer Hitze zeigten Reiter und Pferde in Dressur wie Springen hochklassige Leistungen. In beiden Disziplinen hatten am Ende jedoch Favoriten die Nase vorn.

PAVO-Jungpferde-Cup Dressur:  Rockability M und Lisa Steckel siegen weiter

Sie kamen, sahen und siegten – und das bereits zum vierten Mal in Folge! Die Rede ist von Lisa Steckel (ZRFV Coesfeld-Lette) und Rockability M. Die 18-jährige Reiterin stellte ihren fünfjährigen westfälischen Rock Forever – Ehrentusch – Sohn in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L einmal mehr ausdrucksvoll und sicher vor. Eine Endnote von 7,7 bedeutete den vierten Qualifikationssieg in Serie für das erfolgreiche Paar. Für den Trab und die Gesamtbeurteilung vergaben die Richter in Gelsenkirchen je eine 8,0, Schritt, Galopp und Durchlässigkeit wurden jeweils mit 7,5 bewertet.

Hinter dem Siegerpaar gingen Ciel Alena Neuhaus (RV Lippe-Bruch Gahlen) und Dance with me, ein sechsjähriger ebenfalls westfälisch gezogener Damon Hill-Sohn aus einer Lauries Crusador-Mutter, an zweiter Stelle auf die Ehrenrunde. Der Schritt von Dance with me war vom Richterduo mit einer 8,0 benotet worden, alle anderen Kriterien jeweils mit 7,5. Das bedeutete eine Endnote von 7,6 für dieses Paar.

7,4 lautete das Endergebnis für Delia Edessa. Die fünfjährige Dankeschön-Tochter aus einer Ehrenpreis-Mutter trägt ebenfalls den westfälischen Brand und wurde von Melanie Lammert (ZRFV Appelhülsen) vorgestellt. Die braune Stute erhielt von den Richtern eine 7,0 für die Durchlässigkeit, für die Grundgangarten und die Gesamtbeurteilung gab es je eine 7,5. Genau dieselben Noten erhielt auch Florentine P. Die dunkelbraune, rheinisch gezogene Feedback-Tochter, deren Muttervater Davignon ist, präsentierte sich unter dem Sattel von Emily Lochthowe (ZRFV Dorsten). Beide Stuten wurden mit der weißen Schleife für Platz drei geschmückt.

Nach sieben von insgesamt acht Qualifikationen stehen Lisa Steckel und Rockability M schon vor der letzten Cup-Station in Heiden (25./26. August) als Favoriten für das Finale fest. In der Gesamtwertung rangiert Helena Kamper weiter auf Platz zwei, gefolgt von Caterina Clingen.

PAVO-Jungpferde-Cup Springen: Dritter Quali -Sieg für Michelle Lachmann

Den insgesamt dritten Quali-Sieg sicherte sich in Gelsenkirchen Michelle Lachmann. Die Reiterin vom RFV Hünxe hatte mit ihrer Hannoveranerstute Carinja de Lux bereits in Rhede und Praest die besten Runden im Parcours gedreht und sich sowohl in Coesfeld als auch in Kalkar den zweiten Platz gesichert. Diesmal galoppierte sie im Sattel ihrer fünfjährigen Carrico-Tochter, die aus einer Quidam de Revel-Mutter stammt, in der Springpferdeprüfung der Klasse L zu einer starken Wertnote von 8,2. Direkt dahinter platzierte sich mit Verena Feller-Leimner (RV Lippe-Bruch Gahlen) eine weitere Reiterin, die bereits in den vorangegangenen Qualifikationen von sich reden machen konnte. Im Sattel von Mrs Millhouse, einer westfälischen Stute von Monte Cain – Lexus, erzielte sie diesmal eine Wertnote von 8,0. Die weiße Schleife für Platz drei ging mit Sally Lether (RV von Bredow Keppeln) ebenfalls an eine rheinische Reiterin. Diese saß auch im Sattel eines rheinischen Pferdes: Der sechsjährige Schimmelwallach Cimbu stammt von Capistrano ab und führt mütterlicherseits Carbid-Blut. Die Wertnote für dieses Paar lautete 7,7.

Auch die Gesamtwertung Springen sieht nach sieben von acht Qualifikationen Michelle Lachmann vor Verena Feller-Leimner und Sally Lether.

Infos: Hattrick für Rockability MZweiter Sieg für Rockability MRockability M und Hötzenhof Nistrio siegen in GochDoppelerfolg für Michelle Lachmann und Helena KamperHier gehts zur PAVO-Seite