Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Rockability M und Conventus siegen im Finale

Antje Bossig von Pavo und Nathalie Schipp von der PEMAG freuen sich mit Lisa Steckel über deren Sieg im Sattel von Rockability M. Foto: privat

Antje Bossig von Pavo und Nathalie Schipp von der PEMAG freuen sich mit Lisa Steckel über deren Sieg im Sattel von Rockability M. Foto: privat

Nach acht Qualifikationen, von denen vier in Westfalen und vier im Rheinland stattgefunden haben, trafen sich im September die besten Nachwuchspferde zum Finale des Pavo – Jungpferde – Cups Dressur und Springen beim Reitverein Jagdfalke Brünen. Während es im Viereck einen Favoritensieg für Rockability M unter dem Sattel von Lisa Steckel (ZRFV Coesfeld-Lette) gab, sorgten Conventus und Jens Bannemann (RV Jagdfalke Brünen) im Parcours für einen kleinen Überraschungserfolg.

Vier goldene Schleifen und vier Pavo-Siegerdecken hatte Rockability M bereits in den Qualifikationen zum Pavo – Jungpferde – Cup Dressur 2018 gewonnen. Unter seiner Reiterin Lisa Steckel hatte der Rock Forever – Ehrentusch – Sohn die Ehrenrunden in Goch, Coesfeld, Kalkar und Gelsenkirchen angeführt. In Rhede und Praest war der schicke Dunkelbraune darüber hinaus Zweiter und Fünfter geworden. Mit diesen Vorleistungen galt der fünfjährige Westfale auch im Finale als Favorit. Und dieser Rolle wurde der Wallach problemlos gerecht. Mit viel Ausdruck und Mut zum Risiko stellte Lisa Steckel Rockability M einmal mehr unschlagbar vor. Die beste Teilnote erhielt das Paar für den gut bergauf gesprungenen Galopp (8,0), für Trab, Durchlässigkeit und Gesamtbeurteilung gab es jeweils eine 7,5, für den Schritt eine 7,0. Das bedeutete eine Endnote von 7,5 – und damit auch den Finalsieg! So wurde Rockability M von Antje Bossig, die für den Sponsor Pavo das Finale begleitete, zum fünften und letzten Mal in dieser Saison mit der Pavo-Siegerdecke und der goldenen Schleife ausgestattet. Lisa Steckel nahm darüber hinaus eine Tüte mit weiteren Ehrenpreisen der Firma Pavo entgegen – hier durften natürlich auch verschiedene Futterproben für Rockability M nicht fehlen.

Solche Kostproben gab es auch für den zweitplatzierten Von Dutch B. Mit Helena Kamper vom ausrichtenden Reitverein Jagdfalke Brünen im Sattel erhielt der Vitalis – Rubens Du Ri D’Asse – Sohn im Finale eine Endnote von 7,4. Die beste Teilnote erhielt der Fuchswallach im Schritt (8,0), im Galopp und der Gesamtbeurteilung erhielt der sechsjährige Westfale Noten von 7,5, in Trab und Durchlässigkeit gab es jeweils eine 7,0. Helena Kamper und Von Dutch B waren auf Platz zwei der Gesamtwertung ebenfalls als Mit-Favoriten ins Finale eingezogen und dieser Rolle gerecht geworden.

Die weiße Schleife für Platz drei erhielten in Brünen Dance with me und Ciel Alena Neuhaus (RV Lippe-Bruch Gahlen). Das Paar, welches die letzte Qualifikation in Heiden für sich entschieden hatte, trabte in Brünen zu einer Endnote von 7,3 (Trab, Galopp und Gesamtbeurteilung: 7,5, Schritt und Durchlässigkeit: 7,0).

Lisa Steckel, Helena Kamper und Anna-Lena Niehoff standen zudem schon vor dem Finale als Gewinner des von Pavo ausgelobten Sonderehrenpreises fest: Die drei Reiter mit den meisten Punkten aus allen Qualifikationen dürfen am 10. Oktober mit ihren Pferden bei Helen Langehanenberg trainieren und hinter die Kulissen des Betriebs schauen. Da Lisa Steckel bereits vor ihrem Finalsieg für den Lehrgang qualifiziert war, erhielt nach dem Finale außerdem noch Caterina Clingen eine Einladung zu dem Trainingstag.

Conventus siegt im Parcours

Nathalie Schipp und Antje Bossig mit dem Finalsieger im Springen, Jens Bannemann mit Conventus. Foto: privat

Nathalie Schipp und Antje Bossig mit dem Finalsieger im Springen, Jens Bannemann mit Conventus. Foto: privat

Im Parcours galoppierte Conventus im Finale zum Sieg. Unter dem Sattel von Jens Bannemann vom gastgebenden Verein Jagdfalke Brünen drehte der Carlucci – Graf Grannus – Sohn eine rhythmische Runde in sehr ansehnlicher Manier. 8,0 lautete das Urteil der Richter zu dem Auftritt des braunen Hannoveranerwallachs. Damit rangierte Conventus im Finale vor der Favoritin Carinja de Lux, die einmal mehr von Michelle Lachmann (RFV Hünxe) einfühlsam und geschickt vorgestellt wurde (7,8). Nach ebenfalls vier Qualifikationssiegen musste dieses Paar sich im Finale mit der silbernen Schleife zufrieden geben. Platz drei sicherten sich in Brünen Anke Engelmann (RSV St. Hubertus Wesel-Obrighoven), die ihre Emma Lee sowohl für das Dressur- als auch für das Springfinale qualifiziert hatte. Die sechsjährige Westfälin von Ehrenstolz – Fidermark war im Dressurfinale Siebte geworden, im Springen erhielt das Paar eine Grundnote von 7,5, von der 0,5 für einen Abwurf abgezogen werden musste. Die Endnote von 7,0 reichte jedoch zum Gewinn der weißen Schleife.

Neben den drei punktbesten Reiterinnen aus allen Qualifikationen, das sind namentlich Michelle Lachmann, Verena Feller-Leimner und Karolin Exner, darf nun auch Jens Bannemann mit seinem Conventus am 29. September bei Marcus Ehning in Borken trainieren.

Pavo-Vertreterin Antje Bossig zeigte sich mit dem Ablauf der Final-Veranstaltung sehr zufrieden: „Hier beim Reitverein Jagdfalke Brünen haben Pferde und Reiter gute Bedingungen vorgefunden, es war alles gut organisiert. Wir haben schöne Ritte zu sehen bekommen und würdige Sieger ermittelt. Schade war nur, dass sich im Springen lediglich neun Reiter für das Finale qualifiziert haben, weil alle anderen nicht an den mindestens erforderlichen vier Qualifikationen teilgenommen haben.“ Die Trainingstage bei Helen Langehanenberg und Marcus Ehning werden ebenso wie die Qualifikationen von einem Pavo-Mitarbeiter persönlich begleitet. „Ich denke mit den Trainings bei diesen internationalen Top-Reitern findet der diesjährige Pavo – Jungpferde – Cup einen gelungenen Abschluss. Wir freuen uns schon jetzt darauf!“