Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Wiederholungstäter in Ratheim erfolgreich

PSVR-Vorstand Rolf-Peter Fuß und Willi Schreinemacher vom gastgebenden Verein gratulierten den Dressursiegern. Foto: Borcherding

Kurz nach der ersten Qualifikation fand auch schon die zweite Wertungsprüfung um das diesjährige Jugend-Vereins-Championat Rheinland statt. Am 19. Mai sammelten die Vereinsteams in Dressur und Springen beim RFV Ratheim weitere Wertungspunkte, wobei zahlreiche Wiederholungstäter erfolgreich waren. Mit dabei war auch Rolf-Peter Fuß, Vorstand des den Cup sponsernden Pferdesportverbands Rheinland, der die Ritte persönlich verfolgte und den erfolgreichsten Teams nicht nur seine Glückwünsche, sondern auch tolle Ehrenpreise der Firma Pharmaka überreichte.

In der Mannschaftsdressurprüfung auf A-Niveau musste diesmal der RFV Deutschritter Düren der PSG Erftstadt-Niederberg den Vortritt lassen: Das Team um Mannschaftsführerin Verena Schmeerberg sicherte sich den Sieg und verwies so die Dürener, vorgestellt von Susanne Goymann, auf die Plätze. Über die Goldschleifen freuten sich Maike Neuß, Johanna Rosemann, Antonia Lorenz und Emma Schick, die mit Monty, Colorado Adventure, Virginia und Ronja eine Gesamtpunktzahl von 28,70 erritten hatten. Das Team des RFV Deutschritter Düren, das diesmal mit Silber ausging, bestand aus Flora Aehlich mit Gazelle AS, Eva Paeffgen mit La Donna K, Dorothea Osterheld mit Contina sowie Carolin Persuhn mit Fagon. Diese vier jungen Reiterinnen erzielten ein Mannschaftsergebnis von 26,70. Auf Platz drei reihte sich mit 22,90 Notenpunkten der RV Enzen-Euskirchen unter der Mannschaftsführung von Anke Aigner-Bolten ein. Für diesen gingen Antonia Wehner, Katharina Hopfengärtner und Emma Hartmann auf Callisto, Fürst Frederik und Polys Pearl an den Start und erritten die weißen Schleifen.

Auch mit den Springreitern freuten sich Rolf-Peter Fuß und Willi Schreinemacher. Foto: Borcherding

Und auch wenn der RFV Deutschritter Düren seinen Sieg im Viereck nicht verteidigte, konnte er sich dafür im Parcours über den ersten Platz auf dem Podest freuen. Dorothea Osterheld und Carolin Persuhn bewiesen in Ratheim nämlich ihr vielseitiges Talent und wurden im Springen unterstützt von Leak Kuck auf Raschid sowie Kim Pölderl auf Hidaldo van Orshof. Die Mannschaftsführung hatte hier Claudia Brauswetter inne, die sich mit ihren Schützlingen sehr über das Bestergebnis freute. Und das lautete: Ein Strafpunkt und 161,70 Sekunden im Mannschaftsspringen der Klasse A. Der gastgebende RFV Ratheim schickte unter der Führung von Willi Schreinemacher sogar gleich drei Springmannschaften ins Rennen und konnte sich mit der Mannschaft RFV Ratheim I schließlich über den zweiten Platz in dieser Wertung freuen. Leonie Schmitz, Jule Schmitz, Vanessa Bickhoff und Duncan Schopphoven kamen mit Chipman, Radenko, Quintiero und Acanthus Z auf ein Gesamtergebnis von einem Fehlerpunkt bei 171,30 Sekunden. Und auch im Parcours gingen die weißen Schleifen für Platz drei an das Team des RV Enzen-Euskirchen. In gleicher Besetzung stellten die jungen Reiterinnen dieses Vereins erneut ihr Können unter Beweis, wobei Antonia Wehner von Callisto auf Cloney umgesattelt hatte. Bei ihnen schlug ein Ergebnis von acht Strafpunkten und insgesamt 171,25 Sekunden zu Buche.

Nach der zweiten Wertung führen nun der RFV Deutschritter Düren und die PSG Erftstadt-Niederberg mit einem Gleichstand von 98 Punkten die Dressurwertung an, es folgt der RV Enzen-Euskirchen mit 94 Punkten. Im Springen trennt lediglich ein Punkt die Dürener (98) von den Euskirchener Reitern (97). Auf Platz drei liegt der RFV Ratheim mit 48 Punkten aus der aktuellen Qualifikation. Und auch im Super-Championat liefern sich dementsprechend der RFV Deutschritter Düren und der RV Enzen-Euskirchen ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen (196 beziehungsweise 191 Punkte). Diese beiden Vereine machen es also derzeit besonders spannend in der laufenden Wertung – doch natürlich stehen in den bevorstehenden Qualifikationen auch den anderen Mitstreitern noch alle Türen in Richtung Finale offen!