Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Weitere vier Talente für das Semi-Finale qualifiziert

Das diesjährige Pfingstwochenende nutzten zahlreiche rheinische Reiterinnen und Reiter, um mit ihren Pferden auf Turnieren in der Region an den Start zu gehen. So auch die Teilnehmer am Nicole Uphoff Nachwuchschampionat Dressur powered by EQUIVA 2018, die am 19. Mai beim Leichlinger Reit- und Fahrverein ihre zweite Qualifikation bestritten.

Dort ritten die U16-Nachwuchstalente in einer Dressurreiterprüfung der Klasse L nicht umsonst um gute Noten. Denn wer sich auf einer der drei Qualifikationen an erster bis vierter Stelle platziert, gelangt auf direktem Weg ins Semi-Finale dieser Turnierserie, das im Rahmen der Rheinischen Meisterschaften ausgetragen wird. Doch auch, wer nicht mit mindestens einer blauen Schleife dekoriert wird, hat weiterhin Chancen – über einen Sichtungslehrgang bei Landestrainer Wolfgang Winkelhues können nämlich auch noch andere Talente einen Startplatz in Langenfeld ergattern. Und so strengten sich auch in Leichlingen die jungen Reiterinnen besonders an, um die Richter und Cup-Trainer gleichermaßen zu überzeugen.

Dies gelang insbesondere der für den RV Graf von Schmettow Weeze startenden Alissa Horz, die die zweite Wertungsprüfung für sich entscheiden konnte. Mit ihrem achtjährigen Rheinländerwallach Serizzo legte sie eine eindrucksvolle Vorstellung hin, die von den Richtern mit der Wertnote 7,8 belohnt wurde. An dieses Ergebnis kam in Leichlingen kein anderes Starterpaar heran, sodass Alissa Horz und Serizzo schließlich die Ehrenrunde anführten. Den zweiten Platz sicherte sich mit einer ebenfalls starken Bewertung von 7,5 Sophie Marie Koke. Diese junge Reiterin ging für den RFV Velbert-Heiligenhaus an den Start und hatte Curuba, eine 16 Jahre alte Stute, gesattelt. Mit einer 7,1 reihte sich zudem Luisa Marie Tackenberg vom RV Gut Landfrieden an dritter Stelle in die Platzierungsliste ein. Sie konnte im Sattel des zehnjährigen Reitponywallachs Te Deum im Leichlinger Dressurviereck punkten.

An vierter Stelle platzierte sich mit Anna Leandra Timm eine Reiterin des RFV Velbert-Heiligenhaus, die bereits im Rahmen der ersten Qualifikation ihr Semi-Finalticket gelöst hatte. Deshalb kann sich nun auch Anne Hummelsheim, die für den RFV Rodderhof den fünften Platz erritt, über eine Starterlaubnis für die Rheinischen Meisterschaften freuen.