Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Vier Siegerinnen freuten sich in Wermelskirchen

Pia Künstner siegte in der ersten Abteilung. Foto: Thomas Fritzen Fotografie

Bei bestem Turnierwetter wurde die zweite Qualifikation zum diesjährigen Raiffeisen-Markt-Cup Jugendchampionat in Dressur, Springen und Kombinierter Wertung vom 09. bis 11. Juni in Wermelskirchen ausgetragen. So kamen zahlreiche junge Reiterinnen und Reiter, dem Dressur- oder Springsport oder sogar beiden Disziplinen verschrieben, auf der schönen Anlage des Reit- und Fahrvereins Dhünn zusammen, um weitere wichtige Cup-Punkte zu sammeln. 

Die Siegerin der zweiten Abteilung: Anna Schäfer. Foto: Thomas Fritzen Fotografie

Besonders großen Zuspruch fand, wie schon im Rahmen der ersten Wertung, auch hier die Dressur, die aufgrund des hohen Nennergebnisses in zwei Abteilungen platziert wurde. So wurden im Rahmen der Siegerehrung der Dressurreiterprüfung der Klasse L gleich zwei Goldschleifen und entsprechend auch zwei Siegerdecken vergeben. Xenia Reif, Raiffeisen-Erzeugergenossenschaft Bergisch Land und Mark eG, gratulierte zunächst Pia Künstner vom RC Bergerhof, Siegerin der ersten Abteilung, persönlich. Sie erritt im Sattel von Vicky CR, ihrer neunjährigen Reitponystute die höchste Wertnote in dieser Prüfung, eine 7,7. Gleich zwei Schleifen sicherte sich in der zweiten Abteilung Anna Schäfer. Die für den RFV Graf von Schmettow Eversael startende Reiterin konnte mit zwei Ponys die Richter überzeugen und so die Plätze eins und zwei der zweiten Abteilung belegen. Rang eins ertrabte Anna Schäfer mit der sechs Jahre jungen Reitponystute Daddy Cools Ballerina, denn mit ihr erhielt sie die Wertnote 7,4. Mit einer 7,3 wurde zudem ihre Vorstellung im Sattel des elfjährigen Wallachs Pinoccio bewertet. Die Wertnote 7,3 bescherte auch Kyra Jungbluth den zweiten Platz in Abteilung Nummer eins. Sie ging an den Start für den RFV Velbert und hatte Feine Jong, einen neunjährigen Rheinländerwallach gesattelt. Die weißen Schleifen für Platz drei erhielten zudem die Reiterinnen mit der jeweiligen Wertung von 7,2. Das war zum einen Judith Knoch, am Start für den RV Pferdefreunde Öttershagen, die den 18-jährigen Ponyhengst Arts-Deilaran überzeugend vorgestellt hatte. Und zum anderen ging Platz drei an Laura Stadler mit D’Artagnon, einem 17 Jahre alten Reitponywallach. Dieses Paar ritt für den RV St. Johannes Waat.

Im Springen war Judith Knoch erfolgreich. Foto: Thomas Fritzen Fotografie

Im Stilspringen auf L-Niveau ging Judith Knoch erneut an den Start. Für den Parcours hatte sie umgesattelt auf den Vollblutaraber Al Najma Amadeus ox, einen zehnjährigen Wallach. Hier konnte sich die junge Reiterin über ihre zweite Schleife freuen, und zwar die Goldene. Denn mit einer tollen Bewertung von 7,8 setzte sie sich mit ihrem Schimmel an die Spitze des Starterfeldes. Die Siegerdecke und Ehrenpreise gab es natürlich auch für die Springreiter aus den Händen von Xenia Reif. Dicht dahinter rangierte die mit 7,7 zweitplatzierte Deena Frerck. Auf dem Rücken ihres 13-jährigen Holsteinerwallachs Caretano ging sie für den RFV Wermelskirchen an den Start. Platz drei ersprang sich Antonia Hoyer von den Imbacher Pferdefreunden, die die Wertnote 7,5 erhielt. Sie überzeugte im Parcours mit der achtjährigen westfälischen Stute Careen.

Die Kombinierte Wertung entschied Anna Lina van Gemmeren für sich. Foto: Thomas Fritzen Fotografie

Neben Judith Knoch bewiesen auch noch andere Nachwuchstalente in Wermelskirchen ihr vielseitiges Können. Dies taten sie allerdings auf A**-Niveau, auf dem die Kombinierte Wertung des Cups ausgetragen wird. Nach einer gelungenen Dressur und einem überaus erfolgreichen Springen auf diesem Schwierigkeitsgrad siegte hier Anna Lina van Gemmeren im Sattel von Maddock. Die Reiterin vom PSV Klitzenhof und der neunjährige Wallach kassierten in der Dressur eine 6,9 und konnten im Springen rundum überzeugen und eine 8,5 erzielen. Ein Endergebnis von 15,4 erbrachte den beiden somit den Sieg. Die zweitbeste Springnote, eine 8,1, sicherten sich Franziska Schrudde und der achtjährige irische Wallach Rowel Bank. Dieses Paar erhielt in der Dressur eine Bewertung von 7,2, sodass letztendlich 15,3 Wertungspunkte zu Buche schlugen. Damit belegten die beiden, am Start für den RFV Wodan Damm, den zweiten Platz. Rang drei erritt sich der für den RV Kaldenkirchen startende Jascha Weiß mit 15,1 Wertnotenpunkten, davon 7,1 aus der Dressur und 8,0 aus dem Springen. Er stellte in beiden Prüfungen gekonnt seinen siebenjährigen Rheinländerwallach Royal Blanc vor. Auch die Teilnehmer dieser Wertung wurden für ihre Leistungen mit Glückwünschen und Preisen des langjährigen Cup-Sponsors belohnt.

Die Gesamtwertung der Dressur führt derzeit Anna Schäfer an, die nämlich auch schon bei der ersten Qualifikation gesiegt hatte und dementsprechend nun über 100 Punkte verfügt. Rang zwei belegt mit 96 Punkten Jill Behrendt, gefolgt von Laura Stadler mit 94 Punkten. Im Springen führt Angelique Rosenblatt mit 95 Punkten vor Fabienne Höffken mit 91 Punkten und Judith Knoch mit 50 Punkten. Die Kombi-Wertung führt derzeit Anna Lina van Gemmeren an (97 Punkte), es folgt Laura Stadler, die nicht nur in der Dressur auf Punktejagd geht (95 Punkte) und Platz drei belegt Jascha Weiß (93 Punkte).