Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Traumwetter und Traumgelände auf dem Rodderberg

Gutes Wetter, gute Stimmung und tolle Ritte zeichneten das Wochenende am Bonner Rodderberg aus. Foto: PEMAG

Es war ein rundum gelungenes Wochenende, das die Teilnehmer des Geländelehrgangs „Gut vorbereitet in die Saison“ vom 08. bis 09. April auf dem Rodderberg in Bonn verbrachten. Ihnen stand nicht nur das über die Grenzen des Rheinlands hinaus beliebte, einzigartige Gelände des Rodderbergs zu Verfügung, sondern auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und sorgte mit Sonnenschein und Frühlingsluft für puren Genuss in der Natur.

Nach einer kurzen Verschnaufpause nach der Anreise machten die Reiterinnen und Reiter ihre Pferde fertig für den ersten Ausritt in das Gelände, das nach gut 10 Minuten Reitweg mit den ersten Geländesprüngen wartete. Am ersten Lehrgangstag hatten die Reiter erst einmal die Möglichkeit, ihre Pferde an das Reiten in der wahrlich beeindruckenden Idylle des Rodderbergs zu gewöhnen und sie an leichte Geländehindernisse heranzuführen. Bergauf und bergab, über verschiedene Hindernisse, genossen alle Beteiligten die Lehreinheit sichtlich. Diese gab Cordula Leowald, die das Bonner Gelände in- und auswendig kennt und den Reitern mit Rat und Tat zur Seite stand. Sie ist Trägerin des Trainer A-Scheins und selbst hocherfolgreich im Vielseitigkeitssattel, sodass sie genau weiß, worauf es beim Reiten von Geländesprüngen ankommt. Am Samstagabend trafen sich die Teilnehmer zusammen mit den Reiterinnen und Reitern des zeitgleich auf dem Broichhof stattfindenden PEMAG – Event-Wochenendes „Gut vorbereitet zum Turnier“ im Hotel Dahl zu einem gemeinsamen Abendessen. Hier wurde sich nicht nur für den nächsten Tag gestärkt, sondern auch disziplinübergreifend ausgetauscht und bis spät geplaudert.

Dass die Teilnehmer wohl kaum genug vom einladenden Außengelände rund um Gut Broichhof bekommen konnten, zeigten sie am zweiten Lehrgangstag, den sie mit einem morgendlichen Ausritt begannen, bevor es später erneut zum Trainieren auf die Geländestrecke ging. Diesmal führte Cordula Leowald die teilnehmenden Paare auch an anspruchsvollere Aufgaben heran und ließ sie beispielsweise Hecken und Bergan- wie auch Bergab-Sprünge springen. Die Teilnehmer stellten ihr Können hier auch in kurzen Parcours unter Beweis. Zum krönenden Abschluss ging es, passend zu den warmen Temperaturen, an den Omya-Teich, das beliebte Bonner Wasserhindernis. Wurden die Pferde zunächst im Schritt an das Reiten durch Wasser gewöhnt, galoppierten sie kurz darauf sicher und flott durch das Nass, was ihnen und ihren Reitern sichtlich Spaß machte. Daraufhin konnten sie sich unter Anleitung von Cordula Leowald auch an Ein- und Aussprüngen am Teich versuchen und nach deren erfolgreicher Bewältigung mit einem Strahlen im Gesicht zurück zum Hof reiten. Um einige Erfahrungen und wertvolle Tipps reicher machten sich schließlich alle auf den Heimweg, allerdings mit dem festen Vorhaben, dass dies sicherlich nicht ihr letzter Besuch auf dem Rodderberg gewesen sein würde.