Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Siege für den RFV Niermannshof und den RFV Hexbachtal

Die Dressur-Sieger. Foto: RFV Ratheim

Das größtenteils sonnige Pfingstwochenende nutzten nicht wenige Reiter im Rheinland, um mit ihren Pferden Turnierluft zu schnuppern. Unter anderem richtete der RFV Ratheim sein großes Spring-Event aus, in dessen Rahmen auch die dritte Qualifikation zum Jugend-Vereins-Championat Rheinland 2017 ausgetragen wurde. 

Hier konnte sich der RFV Niermannshof mit seinen Reitern erneut die goldenen Schleifen sichern, diesmal allerdings in der Dressur. Dieser Verein aus Erkrath hatte in der zweiten Qualifikation das Springen gewonnen und konnte nun im Dressurviereck auftrumpfen. Es siegten Jennifer Görsmeyer, Michelle Leeling, Vivien Kohler und Valentin Wehnes unter der Mannschaftsführung von Celina Görsmeyer in der Mannschaftsdressur der Klasse A. Für seine Vorstellung mit den Pferden Donnarika, Natan, Daddy’s Defender und Centino wurde das Team mit insgesamt 30 Wertnotenpunkten belohnt. Zweiter wurde der RC Steinberg, der die beiden ersten Wertungen für sich hatte entscheiden können und nun mit einer weiteren guten Platzierung seine Führung ausbaute. Die Mannschaft Reitclub Steinberg D1, bestehend aus Sabrina Balzer, Celine Nadine Hoffmann, Vanessa Amrhein und Annika Müllers, erzielte ein Ergebnis von 29,30. Diese Reiterinnen gingen mit La Diva Leonie E., Syala, Spirit und Grazie unter der Mannschaftsführung von Alicia Loss an den Start. Dritter wurde der PSV Klitzenhof mit Mannschaftsleiterin Verena Kaufmann. Luisa Theisen, Julia Behr, Anna Lina van Gemmeren und Jacqueline Althaus erritten mit Lestan, Charly Brown, Maddock und Hazel Grace insgesamt 27,90 Punkte.

Die Sieger im Springen. Foto: RFV Ratheim

Im Springen auf A-Niveau war der RFV Hexbachtal siegreich. Für diesen gingen Anastasia Schmidt, Leonhard Laurin Hülser und Michelle Anne Sambeth in den Sätteln von Cera, Calli Rubin und Ben an den Start. Alle drei Paare blieben fehlerfrei und erzielten eine Gesamtzeit von 134,63 Sekunden. Mannschaftsführerin Melina Sieberg freute sich mit ihren Reitern über den Gewinn der Goldschleifen. Platz zwei im Parcours ging an Jasmin Lehmbruck, Julia Busch und Ronja Jauhola vom RV Lippe-Bruch-Gahlen. Mit Capt’n Jack Sperrow, Mister Lewis Hamilton und La Blondi schafften diese drei Starterinnen das zweite Null-Fehler-Ergebnis. Sie kamen auf eine Zeit von 135,80 Sekunden. Die Gahlener Mannschaft wurde angeführt von Nadja Patocka. Den dritten Rang sicherte sich der RFV Jan von Werth Jülich mit einer schnellen Zeit von insgesamt 123,54 Sekunden, aber vier Strafpunkten auf dem Teamkonto. Teamleiterin Astrid Kieven beaufsichtigte die Ritte von Celina Terjung mit Junkbrunnen’s Perfectly You, Veronique Klaßen mit Chapeau Claque S und Paula Prahl mit Cropacca T und freute sich mit ihnen über den Treppchenplatz.

Mit den erfolgreichen Mannschaften in Dressur und Springen freute sich auch Rolf-Peter Fuß, Vorstand des den Cup sponsernden Pferdesportverbands Rheinland. Er verfolgte das Prüfungsgeschehen persönlich vor Ort und überreichte den Siegern und Platzierten die Ehrenpreise, die von der Firma Pharmaka zur Verfügung gestellt wurden.
Auch in Ratheim konnten sich die Teams neben Schleifen und Ehrenpreisen natürlich auch wichtige Punkte für die Gesamtwertungen der Dressur, des Springens und des Super-Championats erreiten. Hierfür ergibt sich nach der dritten Qualifikation folgende Rangierung: Der RC Steinberg führt in der Dressur mit 148 Punkten, gefolgt vom RFV Jan von Werth mit 136 Punkten und dem RFV Niermannshof mit 97 Punkten. Die Springwertung führt der RFV Jan von Werth mit 143 Punkten an. Auf Platz zwei und drei liegen der RC Steinberg und der RFV Niermannshof mit 133 beziehungsweise 96 Punkten. Die Reihenfolge in der kombinierten Wertung zum Super-Championat ergibt sich zudem wie folgt: Der RC Steinberg liegt mit 281 Punkten vor dem RFV Jan von Werth (279 Punkte) und dem RFV Niermannshof (193 Punkte).