Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Marktlücke gesucht und gefunden

Der Höveler-Ü40-Cup erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Foto: HorsePowerPictures/Martin Schütte

Mit Fug und Recht kann man nach drei erfolgreichen Jahren behaupten: Der Höveler-Ü40-Cup hat seine Marktlücke gefunden. Mit der Förderung von ambitionierten Reiterinnen und Reitern über 40 setzten die Höveler Spezialfutterwerke 2015 einen Trend – und mittlerweile ist die Turnierserie aus der hiesigen Cup-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Die Nachfrage nach gehobenen Prüfungen in der eigenen Altersklasse ist groß, das bewiesen die Teilnehmer vor drei Jahren und das beweisen sie auch heute noch. Nach wie vor erfreut sich der Höveler-Ü40-Cup großer Beliebtheit, sodass sich die Sponsoren auch 2018 über hohe Starterzahlen werden freuen können – schließlich ist der Cup längst eine etablierte Institution, sowohl im Rheinland als auch in Westfalen!

2018 werden alle drei Qualifikationsveranstaltungen in einem Rahmen ausgetragen, der passender nicht sein könnte – nämlich auf den Ü40-Turnieren der PEMAG – Pferdesport Service und Marketing AG. Diese eigens für die Altersklasse ab 40 ins Leben gerufenen Turniere finden in der kommenden Saison gleich dreimal statt und eignen sich dank ihres Konzepts perfekt zur Ausrichtung der Wertungsprüfungen. Schon 2017 erfreuten sich die Qualifikationen auf diesen Turnieren besonderer Beliebtheit und sorgten für eindrucksvolle Nenn- und Starterzahlen – und es besteht kein Zweifel, dass der Höveler-Ü40-Cup-Gesamtsieg auch im anstehenden Turnierjahr viel umkämpft sein wird.

Sportlich müssen die Reiterinnen und Reiter ihr Können auf gewohntem Niveau unter Beweis stellen. Die Dressurteilnehmer reiten in den Wertungen jeweils in einer Dressurprüfung der Klasse L um die Finalqualifikation, im Finale steht dann eine L-Kür zu Musik auf dem Programm. Bei den Springreitern geht es in einer 95er-Hunterklasse darum, viele Wertungspunkte zu sammeln, um dann möglichst auch in der Finalprüfung auf diesem Niveau zu überzeugen. Denn auch am Wertungsprinzip ändert sich nichts: Jeder Teilnehmer, der mindestens 50 Prozent der möglichen Leistungen in einer Qualifikation erreicht hat, erhält Qualifikationspunkte entsprechend der Rangierung. Die Starterinnen und Starter, die schließlich die meisten Punkte gesammelt haben, kommen ins Finale – das sind die besten 20 Teilnehmer in beiden Disziplinen. Aber Achtung: Auch 2018 ist die Teilnahme an mindestens zwei Qualifikationen erforderlich, um für das Finale zugelassen werden zu können!

Mitmachen lohnt sich allerdings nicht nur wegen der Chance auf die Finalteilnahme, auch jede Qualifikation selbst verspricht ein hochklassiges Ambiente. Dafür sorgen nicht zuletzt die Mitarbeiter der Höveler Spezialfutterwerke, die stets persönlich vor Ort sind, um die Prüfungen zu verfolgen und „ihre“ Reiter in Augenschein zu nehmen. Ob nun die Außendienstmitarbeiterinnen Daniela Gentz, Judith Esser und Sarah Schröer, Udo Steinbock, Leiter Marketing und Vertrieb, oder Geschäftsführer Dr. Wilhelm Schulte-Beckhausen persönlich – das Team der Firma Höveler widmet sich seinem Cup mit Leidenschaft. „Wir haben mit den Reiterinnen und Reitern ab 40 eine ganz tolle Zielgruppe, die freundschaftlich und fair in den Wettkampf geht und zugleich für spannenden Sport sorgt“, freut sich Dr. Schulte-Beckhausen. „Wir sind schon jetzt gespannt auf die anstehende Saison!“

Natürlich winken den erfolgreichsten Startern auch hochwertige Ehrenpreise der beliebten Marke – zum Beispiel schmucke Siegerdecken und praktische Grooming Bags. Prunkvolle Schleifen gibt es für alle Platzierten und obendrein Preisgeld für die Besten unter ihnen. Somit gibt es zahlreiche Anreize, sich schon jetzt bei der PEMAG – Pferdesport Service und Marketing AG für den Cup anzumelden und in das Rennen um den Gesamtsieg 2018 mit einzusteigen!