Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Großer Zuspruch der Dressur- und Springreiter in Kempen

Die erfolgreichsten Starterpaare aus der Dressur. Foto: MR graphics/Rögels

Seinen Saisonstart feierte der Raiffeisen-Markt-Cup in Dressur, Springen und Kombinierter Wertung 2018 im Rahmen der Kempener Reitertage beim RFV Schmalbroich-Kempen. Dort zeigten die Nachwuchsreiter am Wochenende des 11. bis 13. Mai, dass diese Turnierserie nach wie vor zu den attraktivsten rheinischen Förderangeboten gehört und bestätigten der Agravis Futtermittel Rhein-Main GmbH und den Raiffeisen-Märkten im Rheinland so, dass ihr Engagement auch nach 20 Jahren noch den Nagel auf den Kopf trifft.

Nicht umsonst gilt der Raiffeisen-Markt-Cup nachweislich als Sprungbrett in den großen Sport und lockt so Jahr für Jahr zahlreiche Jugendliche auf die Qualifikationen. So auch in Kempen, wo sich einmal mehr die Dressur besonderer Beliebtheit erfreute. Hier ritten rund 30 junge Reiterinnen in einer Dressurreiterprüfung der Klasse L um die ersten wichtigen Wertungspunkte der neuen Saison. Die Höchstpunktzahl und den Sieg sicherte sich Anna Schäfer, die 2017 das Finale für sich entscheiden konnte. Auch wenige Monate später konnte die Reiterin vom RFV Graf von Schmettow Eversael im Viereck glänzen und an ihre Erfolge anknüpfen. Das tat sie im Sattel ihres zwölfjährigen Ponywallachs Pinoccio, mit dem sie zu einer Wertnote von 7,8 ritt und strahlend die Siegerehrung anführte. Gratulation gab es von Dr. Susanne Marx-Nowak, die sich, den Sponsor vertretend, alle Ritte persönlich ansah und den besten Starten schließlich die begehrten Siegerdecken überreichte. Mit dieser – und natürlich der Goldschleife – im Gepäck, zog schließlich Anna Schäfer auf die Ehrenrunde. Hinter ihr reihte sich Luana Marie Langer auf Dilina ein. Im Sattel ihrer zehnjährigen Reitponystute trabte diese junge Reiterin des RC Bergerhof zur Wertung 7,4 und landete damit auf dem zweiten Platz. Die Wertnote 7,0 wurde von den Richtern gleich zweimal vergeben, sodass sich Kyra Jungbluth vom RFV Velbert und Jara Schöne vom Krefelder RFV damit den dritten Platz teilten. Beide wussten mit ihren Vierbeinern, dem zehnjährigen Rheinländerwallach Feine Jong und der sechsjährigen Hannoveranerstute Look at Livina, zu überzeugen.

Im Springen waren Gloria Claus und Marie Brückner erfolgreich. Foto: MR graphics/Rögels

Und auch in der Springwertung sind die jungen Talente traditionell bereits auf L-Niveau unterwegs. Das Stilspringen dieser Klasse entschied Gloria Claus für sich, auch sie war bereits in der vergangenen Saison im Raiffeisen-Markt-Cup erfolgreich. Die für den RFV Hubertus Anrath-Neesen startende Reiterin hatte Lonely Boy B, einen siebenjährigen Hannoveranerwallach, gesattelt und kassierte mit ihm das Bestergebnis von 7,8. Auch sie freute sich somit über die Siegerschleife, die Decke und natürlich jede Menge Wertungspunkte. Einen Doppelerfolg im Springen feierte zudem Marie Brückner, die mit zwei Pferden an den Start ging und eindrucksvoll die Plätze zwei und drei belegte. Mit Crown, ihrem acht Jahre alten Holsteiner, sprang sie zur Wertnote 7,7 und Platz zwei, zudem gab es mit dem ein Jahr älteren Christo – ebenfalls ein Holsteiner – eine 7,6 und Rang drei. Diesen Erfolg verbuchte die junge Reiterin für den RV Graf Holk Grefrath. Vierte im Springen, aber Dritte in der Gesamtwertung, wurde Delia Heyers vom RV St. Johannes Waat.

Tim Müller siegte in der Kombi-Wertung. Foto: MR graphics/Rögels

In der Kombinierten Wertung, bestehend aus einer Dressurreiterprüfung auf A-Niveau und einer Springprüfung der Klasse A**, stellten die Teilnehmer ihr Können in beiden Disziplinen unter Beweis. Am Besten gelang dies Tim Müller (RFV Rheurdt) mit seinem zehnjährigen Wallach Missoni. Dieses Paar konnte vor allem im Springen auftrumpfen und hier mit einer 7,3 das Bestergebnis erzielen. Aus der Dressur kam eine 6,6 hinzu, sodass insgesamt 13,9 Notenpunkte den Sieg bedeuteten. Nahezu umgekehrt verlief die Prüfung für Emma von Hippel, die in der Dressur mit einer 7,3 ebenfalls das Bestergebnis erreichte. Im Sattel von Pascal, ihrem 14 Jahre alten Rheinländer, beendete sie das Springen mit einer Bewertung von 6,3 und kam so auf ein Gesamtergebnis von 13,6. Damit ging der zweite Platz an eine Reiterin vom Dressur- und Springverein Kempen. Über 13,5 Notenpunkte, davon 7,0 aus der Dressur und 6,5 aus dem Springen, freute sich außerdem Merle Trautmann. Mit ihrer siebenjährigen Oldenburgerstute Quesadilla ging sie für den RFV Porz an den Start und nahm die weiße Schleife für Platz drei mit nach Hause.

Dass sich die rheinische Reiterjugend über Förderangebote freut und noch dazu in guter Form ist, wurde also im Rahmen der ersten Qualifikation dieses Jahres deutlich. Fest steht: Vor den Sponsoren, Veranstaltern und Teilnehmern des Raiffeisen-Markt-Cups liegt eine spannende Saison!