Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Finalteilnehmer in Coesfeld ermittelt

Michael Djedovic siegte in der Dressur. Foto: privat

Die diesjährigen Finalteilnehmer um den Höveler-Ü40-Cup stehen fest! Sie wurden am Wochenende des 01. und 02. Juli 2017 im westfälischen Coesfeld ermittelt. Auf der großzügigen, top hergerichteten Anlage des ZRFV Coesfeld/Lette wurde den Reitern ein letztes Mal die Gelegenheit geboten, Punkte zu sammeln und damit ihr Ticket für die Finalteilnahme zu sichern.

Gute Chancen wurden den Teilnehmern nicht nur durch die besondere „Altersbegrenzung“ des Cups eingeräumt, sondern auch dadurch, dass die Veranstalter es erlaubten, schon vor dem Start mit Pferd die Prüfungshalle zu besichtigen. Im Viereck ging der Sieg an Michael Djedovic von den Turnier- und Fahrsportfreunden Essen. Mit dem dressurbetonten Haflingerhengst Alaves, geboren im Jahr 2001, erritt er die Bestnote von 7,7. Persönliche Glückwünsche, eine beeindruckende Goldschleife sowie die Siegerdecke und Ehrenpreise der Firma Höveler erhielt er aus den Händen von Heinz-Peter Gütges, der die Spezialfutterwerke vor Ort vertrat. Im Sattel der neunjährigen Rheinländerstute Festina trabte Tanja Kaumanns vom Lintorfer RFV 1975 zu Platz zwei. Die beiden konnten in der Dressur auf L-Niveau überzeugen und wurden von den Richtern mit der Bewertung von 7,4 belohnt. Die weiße Schleife für Platz drei sicherten sich zudem Christina Lütke Sunderhaus und Donna Rose. Unter ihrer für den RV Velen startenden Reiterin trabte die zehn Jahre alte Hannoveranerstute zu der Wertnote 7,3.

Das letzte Springen entschied Dagmar Hüntemann für sich. Foto: Marcus Voss

Die letzte Wertung in der Hunterklasse 95-er entschieden Dagmar Hüntemann und Snikkers für sich. Der 13-jährige rheinisch abstammende Wallach und seine Reiterin sprangen zu einer glatten 8,0. Sie starteten für den RFV Barlo-Bocholt und freuten sich, ebenso wie die Dressur-Sieger, über hochklassige Ehrenpreise. Der zweite Platz in dieser Prüfung ging an den gastgebenden Verein. Für diesen ersprangen Silke Sommer und ihre Westfalenstute Heavens Light die Wertnote 7,9. Mit einem Ergebnis von 7,8 verließ der für den RFV Graf Haeseler Wallenbrück reitende Nils Vehorn den Parcours. Er erritt sich im Sattel des achtjährigen Holsteiners Colato somit den dritten Platz auf dem Treppchen.

Auch wenn in Coesfeld erfreulicherweise noch einmal einige neue Gesichter in den Prüfungen zu sehen waren, konnten sich für das Finale nur diejenigen Reiter empfehlen, die an mindestens zwei Qualifikationen teilgenommen haben. In der Dressur haben sich nach den beiden PEMAG-Ü40-Turnieren und der Qualifikation in Westfalen folgende 20 Starter für die Finalprüfung qualifiziert: Tanja Kaumanns, Michael Djedovic, Anja Raguse, Angela Scharpff, Melanie Amodeo, Volker Kaufels, Sylvia Peitgen, Monika Richter, Christine Attelmann, Karin Distler, Anette Komorek, Dr. Nicole Schöneseiffen, Vivica Schwan, Nicole Wanning, Maren Reichen, Marion Asten-Krüger, Gabriela Safarli, Patricia Reif, Simone Schwob und Susanne Hubert. Im Springen können sich 15 Reiter mit ihren Pferden auf einen Start im Finale freuen, auch hier zählen die Wertungen aus zwei Qualifikationen. Mit dabei sind: Frank Menke, Hanne Hilgers, Barbara Weißbach, Stephanie Pipke, Michelle Tillemans, Hans Herzig, Inken Sahler-Wisdorf, Frank Beyenburg, Judith Stauder, Marion Wellers, Sabina Ratzlaff, Andrea Bogatzki, Anette Komorek, Jeanette Zimmermann und Dr. Tina Mohrs.

Das große Cup-Finale wird vom 22. bis 24. September im Reitsportzentrum Massener Heide stattfinden. Während die Springreiter auch hier eine Hunterklasse 95-er erwartet, werden die Gesamtsieger der Dressur in einer L-Kür zu Musik ermittelt.