Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Erfolgreicher Saisonauftakt in Enzen

Die Dressur-Sieger. Foto: Ingo von Knobloch

Teamgeist, Spaß und Sport – das sind die Werte, die nun schon seit vielen Jahren das Jugend-Vereins-Championat Rheinland ausmachen. Der beliebte Mannschaftswettbewerb für rheinische Vereine ist 2017 in eine neue Runde gestartet und hat auf Anhieb ein weiteres Mal gezeigt, wie wichtig und fördernswert der Teamgedanke im Pferdesport ist und deshalb hat sich auch in diesem Jahr der Pferdesportverband Rheinland wieder als Sponsor dieser Serie zur Verfügung gestellt. Strahlende Gesichter sah man auch bei der Siegerehrung, als die Teilnehmer die tollen Ehrenpreise der Pharmaka GmbH aus Essen, entgegen nahmen.

Insgesamt neun Mannschaften gingen am 22. April 2017 beim RV Enzen-Euskirchen an den Start, um in Dressur und/oder Springen auf A-Niveau wertvolle Qualifikationspunkte für ihre Vereine zu sammeln. Im Dressurviereck zeigte sich der Reitclub Steinberg zum Saisonbeginn unschlagbar, belegte er mit zwei Teams die Plätze eins und zwei. Den wahrlich deutlichen Sieg sicherten sich mit einem Ergebnis von 29,40 und einer Gesamtnote von 7,7 die Steinberger Reiterinnen Annika Müllers, Celine Nadine Hoffmann, Vanessa Amrhein und Carolin Jezoreck. Sie stellten ihre Pferde Grazie, Syala, Spirit und Cattaldo unter der Mannschaftsleitung von Isabel Theimann vor. Team zwei des Reitclubs bestand aus Franziska Früh, Maxine Bernard, Lara Iselt und Chiara Kölker, ebenfalls geführt von Isabel Theimann. Mit Donna Bezdina, Ballade, Donewell’s Dream und Argus erritten diese vier eine Mannschaftsnote von 6,8 und damit 25,90 Ergebnispunkte. Den dritten Platz sicherte sich der RFV Jan von Werth Jülich mit Emma Greve, Leonie Kieven, Kerstin Eversheim und Celina Terjung sowie ihren Pferden Peter Plys, Cemmy, Willowby und Quentina. Mannschaftsführerin Natalie Brocks freute sich mit ihren Schützlingen über ihr Ergebnis von 25,30, Mannschaftsnote 6,0.

Die Spring-Sieger. Foto: privat

Im Mannschaftsspringen der Klasse A mit einem Umlauf ging der Sieg an den gastgebenden Verein. Strahlend nahmen Julia Weber, Jana Poßmann, Lina Rosenblatt und Emma Hartmann die Goldschleifen und Ehrenpreise entgegen. Landiga, Rock’s Hope, Liberatia und Polys Pearl trugen ihre Reiterinnen allesamt fehlerfrei ins Ziel, sodass das Team des RV Enzen-Euskirchen unter Mannschaftsleiterin Anke Aigner-Bolten auf ein Endergebnis von null Strafpunkten und 158,54 Sekunden kam – auch das bedeutete den deutlichen Sieg.

Über Platz zwei freuten sich Paula Pahl mit Ladybird, Sonja Plützer mit Jacarta, Celina Terjung mit Quentina und Veronique Klaßen mit Cedric vom RFV Jan von Werth Jülich. Auch sie ließen sich keine Fehlerpunkte zu Schulden kommen und erritten eine Gesamtzeit von 176,25 Sekunden. Die Mannschaftsführung übernahm hier Astrid Kieven. Rang drei im Springen ging an ein dreiköpfiges Team vom RFV Eicherscheid. Unter gespannter Beobachtung ihrer Mannschaftsführerin Jutta Breuer pilotierten Anna Katharina Lozusic und Lena Breuer ihre Sportpartner Scarabee und Ilvy fehlerfrei über die Hindernisse. Einzig Lena Küpper hatte im Sattel von Joly’s Aramis vier Strafpunkte auf ihrem Konto zu verbuchen, sodass ein Teamergebnis von vier Fehlern und insgesamt 156,88 Sekunden feststand.

Die Rangierung in der Gesamtwertung lautet nach der ersten Qualifikation also wie folgt: In der Dressur führt der Reitclub Steinberg mit 50 Punkten, gefolgt vom RFV Jan von Werth mit 47 Punkten und vom RV Enzen-Euskirchen mit 46 Punkten. Im Springen liegt vorn der RV Enzen-Euskirchen mit 50 Punkten, Rang zwei belegt der RFV Jan von Werth mit 48 Punkten und Rang drei belegt der RFV Eicherscheid mit 47 Punkten. Da einige Vereine ihre Mannschaften sowohl im Viereck als auch im Parcours an den Start schicken konnten, nahmen diese nicht nur an den Einzelwertungen für die beiden Disziplinen teil, sondern wurden automatisch auch für das Super-Championat gewertet. Diese kombinierte Wertung führen nun zwei Vereine gemeinsam an: Sowohl der Gastgeber RV Enzen-Euskirchen als auch der RC Steinberg sammelten insgesamt jeweils 96 Punkte im Rahmen der ersten entscheidenden Prüfungen. An dritter Stelle dieser Wertungsliste findet sich der RFV Jan von Werth mit nur einem Punkt Abstand, also mit 95 Punkten, wieder. Hier zeigt sich: Die Vereine haben einen interessanten Saisonauftakt hingelegt, nach dem nun mit Spannung und Freude die weiteren Wertungen um die Siegestitel im Jugend-Vereins-Championat Rheinland 2017 erwartet werden.