Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Emily Voß sichert sich den letzten Quali-Sieg

Mit einem eindeutigen Sieg in der letzten Qualifikationsprüfung zum Nicole Uphoff Nachwuchschampionat Dressur powered by EQUIVA sicherte sich beim ZRFV Dingden Emily Voß ein Ticket für das Sichtungsreiten und die Starterlaubnis für die Rheinischen Meisterschaften.

Im Sattel ihrer achtjährigen Hannoveranerstute Davallia drehte die Reiterin vom RV Volkardey kurz nach ihrem 14. Geburtstag eine harmonische Runde in der Dressurreiterprüfung der Klasse L und wurde vom Richtergremium mit einer Wertnote von 7,8 belohnt. Für diese Leistung bekam Davallia nicht nur die goldene Schleife an die Trense gesteckt, sondern auch die EQUIVA-Siegerdecke aufgelegt.

Mit der Wertnote 7,4 platzierten sich Mara Lu Empelmann (RFV Ziethen) und ihr Mister Perfect auf dem Silberrang. Damit haben auch der schwarzbraune Wallach und seine 15-jährige Reiterin einen Startplatz beim Trainingsreiten sowie bei den Rheinischen Meisterschaften erritten. Die weiße Schleife für Platz drei konnte in Dingden Luisa Marie Tackenberg „verteidigen“: Die 15-jährige Reiterin vom RV Gut Landfrieden hatte ihren zehnjährigen Timberland-Sohn Te Deum bereits bei der zweiten Qualifikation in Leichlingen zu Platz drei geritten. In Dingden vergaben die Richter für den Auftritt der beiden die Wertnote 7,2. Eine Wertung von 7,0 erhielt die viertplatzierte Reiterin: Luca Elina Gartmann (PSVR Klitzenhof) saß im Sattel der westfälischen Stute Symphonie, mit der die 14-Jährige somit auch beim Auswahllehrgang für die Sichtung zum Bundesnachwuchschampionat und am Halbfinale im Rahmen der Rheinischen Meisterschaften teilnehmen darf.

Da Luisa Marie Tackenberg bereits in Leichlingen das Ticket nach Langenfeld gelöst hatte, rückte hinter dem platzierten Quartett Fabienne Rautenbach (RSG Burghof) in den Kreis der Nominierten auf. Mit Fellini beendete sie die Qualifikation in Dingden auf Rang sechs hinter Tara Weber (Pferdezentrum Homburgerland), die sich bereits im Rahmen der ersten Qualifikation in Velbert Startplätze für das Trainingsreiten sowie für die Rheinischen Meisterschaften gesichert hatte.