Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Dressur-Duell in Dinslaken-Hiesfeld

Deborah Krüßmann, Vera Dittrich, Lisa Hübner, Mannschaftsführerin Merle Pick und Sophie Rohe siegten in der Dressur. Foto: privat

Die dritte Qualifikation um das diesjährige Jugend-Vereins-Championat Rheinland wurde am Wochenende des 23. und 24. Juni beim Reit- und Fahrverein Dinslaken-Hiesfeld ausgetragen. Hier lieferten sich der gastgebende Verein sowie der Reitsportverein St. Hubertus Wesel-Obrighoven ein spannendes Duell im Dressurviereck, das letztendlich als knappes Heimspiel ausging.

Mit gerade einmal 0,9 Notenpunkten Abstand sicherte sich die Dinslakener Mannschaft den Sieg vor ihren Herausforderern. Deborah Krüßmann, Sophie Rohe, Vera Dittrich und Lisa Hübner zeigten mit ihren Pferden Shuck Norris, Belle vie, Helio und Likantus allesamt starke Leistungen in der Mannschaftsdressur der Klasse A und konnten so das Richterduo von sich überzeugen. 29,90 Notenpunkte brachten diesen vier jungen Reiterinnen die Goldschleifen sowie die von der Firma Pharmaka gesponserten Ehrenpreise ein. Mit ihnen freute sich natürlich auch Mannschaftsführerin Merle Pick über den Sieg. Glatte 29,00 Punkte erzielten die Starter aus Wesel, die sich damit über Silber freuen konnten. Für diesen Verein gingen Jonah Reiter, Kira Stegemann, Aimee Esser und Carina Fischer unter der Leitung von Frau Reiter an den Start. Sie hatten Baumann’s Dexter, Campione, Finale und Rubia gesattelt und zeigten ebenfalls eine gelungene Vorstellung.

Insgesamt war die dritte Qualifikation zu diesem rheinischen Traditionscup, der seit vielen Jahren besteht und nunmehr vom Pferdesportverband Rheinland gesponsert wird, leider nur mäßig besucht, sodass es in der Dressur keine weiteren Platzierten gab und die Springwertung aufgrund zu geringer Nennungsergebnisse ausgefallen ist. Umso mehr hoffen die Sponsoren und Veranstalter auf eine rege Teilnahme an den noch ausstehenden Qualifikationen. Hier haben die bisher gut im Rennen liegenden Vereine nämlich ebenso die Chance, weitere Punkte zu sammeln, wie sich auch neue Teilnehmer noch einen Startplatz im Finale erreiten können. Derzeit führen der RFV Deutschritter Düren und der RV Enzen-Euskirchen mit 196 und 191 Punkten weiterhin die Kombinierte Wertung aus Dressur und Springen an. In der reinen Dressur-Wertung liegen der RFV Deutschritter Düren und die PSG Erftstadt-Niederberg mit 98 Punkten gleichauf, gefolgt vom RV Enzen-Euskirchen mit 94 Punkten. Das Springen führen die Dürener knapp vor der Konkurrenz aus Enzen-Euskirchen an (98 und 97 Punkte), auf Platz drei liegt der RFV Ratheim mit 48 Punkten.

Die Teilnahme am Jugend-Vereins-Championat Rheinland lohnt sich übrigens nicht nur für die Reiter, die tolle Schleifen und Preise gewinnen können, sondern auch für die Vereine, die ihre Teams an den Start schicken und denen ein ordentliches Preisgeld für die Vereinskasse winkt. So erhält der Sieger der Kombinierten Wertung im Finale ganze 750 Euro Preisgeld, für den Zweitplatzierten gibt es 500 und für den Drittplatzierten 250 Euro. Außerdem erhält der siegende Verein in der Kombinierten Wertung ein Trainingswochenende in Dressur und Springen im Pferdesportzentrum Rheinland. Mit diesem Cup fördert der rheinische Pferdesportverband aber nicht nur die vielseitige Grundausbildung von Nachwuchsreitern, sondern auch den Zusammenhalt unter den Vereinsmitgliedern. Denn nicht zuletzt wird im Finale auch ein Fanpreis an den Verein mit den meisten, lautesten oder kreativsten Fans vergeben, die ihre Mannschaft tatkräftig anfeuern. Die Devise lautet also: Dabei sein und Spaß haben – es lohnt sich!