Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Die Sieger der vierten Station kommen aus Gahlen und Jülich

Die besten Dressur-Teams. Foto: RFV Dinslaken-Hiesfeld

Die vierte von sechs Qualifikationen um das diesjährige Jugend-Vereins-Championat Rheinland wurde am 25. Juni beim RFV Dinslaken-Hiesfeld ausgetragen. Dort herrschten sport- wie wettertechnisch beste Bedingungen für die Reiterinnen und Reiter, die in den Mannschaftsprüfungen auf A-Niveau neben ihrem Können im Sattel auch ihren Teamgeist unter Beweis stellten. 

In der Dressur siegte der RV Lippe-Bruch-Gahlen mit Mannschaftsführerin Julia Busch, die Marie Hüppe, Hannah Stratmann und Ronja Jauhola souverän durch die Aufgabe leitete. Die drei Reiterinnen lieferten mit ihren Pferden Zaphino, Hokkaido und La Blondi allesamt tolle Leistungen ab und konnten sich mit einem Mannschaftsergebnis von 30,10 die Goldschleifen sichern. Sie freuten sich jedoch nicht nur über die prächtigen Schleifen, sondern auch über die Glückwünsche von Rolf-Peter Fuß, der als Vorstand des den Cup sponsernden Pferdesportverbands Rheinland vor Ort war und die Ehrenpreise der Firma Pharmaka an die besten Reiter verteilte. Zu diesen gehörten auch Michelle Leeling, Jennifer Görsmeyer und Vivien Kohler, die für den RFV Niermannshof starteten und diesem Verein den zweiten Platz einbrachten. Mannschaftsführerin Natalie Kohler freute sich mit ihnen über ein Gesamtergebnis von 28,90, das sie sich mit ihren Pferden Natan, Donnarika und Daddy’s Defender erritten. Rang drei sicherten sich die für den RC Steinberg startenden Reiterinnen Melina Ide, Celine Nadine Hoffmann und Sabrina Balzer unter der Mannschaftsleitung von Isabell Theimann. Mit Cattaldo, Syala und La Diva Leonie E. erhielten sie eine Bewertung von 26,80.

Die erfolgreichen Spring-Mannschaften. Foto: RFV Dinslaken-Hiesfeld

Im Springen hatte der RFV Jan von Werth Jülich die Nase vorn. Für diesen erzielten Paula Pahl, Veronique Klaßen, Sonja Plützer und Celina Terjung das beste Ergebnis von null Strafpunkten bei 163,13 Sekunden, worüber sich auch Mannschaftsführerin Natalie Brocks sichtlich freute. Mit den Goldschleifen geschmückt, zogen somit Cropacca T, Chapeau Claque S, Jacarta S und Junkbrunnen’s Perfectly You mit ihren Reiterinnen als Springsieger auf die Ehrenrunde. 4,50 Strafpunkte und 174,29 Sekunden wurden es insgesamt für Mona Annas, Josefine Schöngens, Katharina Eimertenbrink und Joelle Ak vom RFV Porz. Sehr zur Zufriedenheit von Mannschaftsführerin Saskia Bracker zeigten die Kölner Reiterinnen mit ihren Pferden George S, Lyvienne, Winnytou und Carlita tolle Runden und wurden Zweite. Die zweite Platzierung für den RV Lippe-Bruch-Gahlen sicherten Mannschaftsführerin Julia Busch, Ronja Jauhola, Pia Linneweber und Jasmin Lehmbruck im Parcours. Mit Mister Lewis Hamilton, La Blondi, Down Under und Capt’n Jack Sparrow ersprangen sie ein Ergebnis von 6,75 Strafpunkten und eine Zeit von 180,67 Sekunden. Damit erhielten sie die weißen Schleifen für Platz drei.
Während das Finale dieser Saison langsam näher rückt, ergibt sich nach den Wertungsprüfungen in Dinslaken-Hiesfeld folgende Gesamtrangierung: In der Dressur führt weiterhin der RC Steinberg (195 Punkte) vor dem RFV Jan von Werth Jülich (179 Punkte) und dem RFV Niermannshof (145 Punkte). Im Springen liegt der RFV Jan von Werth vor dem RC Steinberg (193 und 179 Punkte), auch hier belegt der RFV Niermannshof Rang drei (141 Punkte). Entsprechend führen diese drei Vereine nach wie vor auch die Wertung zum Super-Championat an. So kommt der RC Steinberg insgesamt auf 374 Punkte aus Dressur und Springen, der RFV Jan von Werth auf 372 und der RFV Niermannshof auf 286.