Suche
  • PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG
  • info@pemag.de / 02173-3945959
Suche Menü

Bewährte Förderserie startet in eine weitere Runde

Die strahlenden Sieger des Raiffeisen-Markt-Cup Finals 2017. Foto: Fotografie Marx

Gleichermaßen erfolgreich wie beliebt – das ist der Raiffeisen-Markt-Cup auch nach 20 Jahren seines Bestehens. 2017 feierte das Jugendchampionat Rheinland großes Jubiläum – 2018 steht diese traditionsreiche Förderserie für junge Reiterinnen und Reiter weiterhin bereit. Unterstützt wird sie von den Raiffeisen-Märkten im Rheinland und der Agravis Futtermittel Rhein-Main GmbH, vormals Raiffeisen-Waren-Zentrale Rhein-Main eG. Das „Gesicht“ des Cups ist nach wie vor Dr. Susanne-Marx Nowak, die diesen mit Unterstützung des Pferdesportverbands Rheinland und des Förderkreises Rheinischer Reitsport Mitte der 90er-Jahre ins Leben rief und seitdem nahezu jede Qualifikation persönlich begleitete.

Am Konzept des Jugendchampionats, das seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue bestens aufgeht, ändert sich nichts. Die Sponsoren behalten die Förderung in Dressur, Springen und Vielseitigkeit bei und bieten auch Nachwuchstalenten, die im Dressur- und Springsport gleichermaßen Zuhause sind, weiterhin eine Plattform. So stehen 2018 in allen vier Disziplinen vier Qualifikationen an, auf denen die Reiterinnen und Reiter ihr Können unter Beweis stellen müssen. Die Dressurwertung ist für Junioren geöffnet und besteht aus jeweils einer Dressurreiterprüfung der Klasse L. Auch im Springen sind Junioren startberechtigt, hier steht eine Stilspringprüfung der Klasse L auf dem Programm. In der Kombinierten Wertung können sich Junioren und Junge Reiter untereinander messen. Sie präsentieren ihre vielfältige Ausbildung auf A**-Niveau, in einer Dressurreiterprüfung und einem Stilspringen. Auch in der Vielseitigkeit sind Reiter bis maximal 21 Jahre startberechtigt. Die Qualifikationen in der nicht umsonst als Königsdisziplin des Reitsports bezeichneten Sparte verlangen den Teilnehmern Einiges ab, denn neben Dressur, Springen und der Geländeprüfung auf A-Niveau stehen auch das Vormustern oder eine theoretische Prüfung auf dem Plan.

Während in der Vielseitigkeit die vierte Wertung zugleich die Finalentscheidung darstellt, müssen sich die Teilnehmer in Dressur und Springen mithilfe möglichst vieler Qualifikationspunkte für das große Finale empfehlen. Hier sind in Dressur und Kombi-Wertung die jeweils zehn besten Paare startberechtigt, im Springen sogar die besten 15. Voraussetzung für die Finalqualifikation ist allerdings die Teilnahme an mindestens drei (Dressur, Springen, Kombi-Wertung) beziehungsweise zwei (Vielseitigkeit) Qualifikationen.

„Ich freue mich schon jetzt auf eine weitere tolle Cup-Saison voll großartigen Pferdesports!“, zeigt sich Dr. Susanne Marx-Nowak begeistert wie eh und je. Gemeinsam mit ihrem Team wird sie auch im neuen Jahr für eine wohlorganisierte Rundum-Betreuung der Teilnehmer sorgen. Denn die Förderung des Raiffeisen-Markt-Cups besteht nicht allein in der Ausrichtung dieser Turnierserie und der Belohnung der Platzierten mit hochwertigen Ehrenpreisen. Nein, die Dressur- und Spring-Finalisten können sich, wie in den Jahren zuvor, auf ein exklusives Training bei einem renommierten Ausbilder freuen. „Wir planen die Trainingstage in Dressur und Springen meist recht knapp vor dem Finale ein, damit die jungen Talente bestens vorbereitet in das Rennen um den Gesamtsieg einsteigen“, erklärt Dr. Marx-Nowak die nachhaltige Förderung des Cups, der übrigens schon einigen rheinischen Europameisterschaftsteilnehmern als Sprungbrett in die große reitsportliche Karriere diente.

Das Jugendchampionat steht für eine intensive, effektive Förderung der Reiterjugend und gehört zu den wichtigsten Förderserien im Rheinland – das haben die Teilnehmer in den letzten 20 Jahren stets aufs Neue bewiesen. Somit steht schon jetzt fest: Auch in der 21. Runde wird der Raiffeisen-Markt-Cup junge Reiterinnen und Reiter begeistern!